Deutsch

Deutsch

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ (Ludwig Wittgenstein)

Sprache prägt unsere Welt – nach innen wie nach außen: In Worten und Sätzen denken wir über uns nach und kommunizieren mit anderen, wir hören ihnen zu und tauschen Informationen aus, wir lesen und schreiben, wir tippen, chatten und nutzen die Sprachsteuerung.

Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zur sprachlichen, literarischen und medialen Bildung der Schülerinnen und Schüler. In der Auseinandersetzung mit Texten und Medien und in der Reflexion sprachlichen Handelns vermittelt der Unterricht im Fach Deutsch Verstehens- und Verständigungskompetenzen, die den Schülerinnen und Schülern helfen, die Welt zu erfassen und eigene Positionen und Werthaltungen begründet einzunehmen. Dadurch trägt der Deutschunterricht zur Persönlichkeitsbildung bei.

Aufbauend auf die in der Grundschule erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten bringt jedes einzelne Kind, das in der fünften Klasse an unsere Schule wechselt, seine eigene „Sprache“ mit – manchmal auch mehrere. Als Fachgruppe Deutsch ist es unser Bestreben, die individuellen sprachlichen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler im schriftlichen und mündlichen Bereich fortwährend so zu erweitern und zu vertiefen, dass sie am Ende ihrer Schullaufbahn über die Fähigkeit verfügen, sich in einem bildungssprachlichen Kontext differenziert auszudrücken. Daran orientiert sich unser Unterricht.

Deutsch am Herbartgymnasium

Allgemeines

 

Klassen 5 – 10:

  • Lehrwerk: Cornelsen, Deutschbuch
  • Bewertung schrift./sonst. Mitarbeit: 50 : 50
  • Stundenzahl: in der Regel 4-stündig; in der InTech-Klasse teilweise 3-stündig

Jahrgänge 11 – 13:

  • Lehrwerk: Schönigh, Paul D. Oberstufe
  • Stundenzahl in Jg. 11: 3-stündig
  • Stundenzahl in Jg. 12/13: 3-stündig (Kurse auf grundlegendem Niveau) bzw. 5-stündig (Kurse auf erhöhtem Niveau)

 

Besonderheiten in Klasse 5:

 

  • Zu Beginn des Schuljahrs: Durchführung eines zentralen Tests, in dem die individuellen Voraussetzungen im Hinblick auf die Sprachkompetenz und die Rechtschreibung erfasst werden.
  • Davon ausgehend: Gezielte Koordinierung von Fördermaßnahmen (Sprachförderung, Teilnahme am Motivationsunterricht)

Rechtschreibförderung

  • Im fünften Jahrgang ist im ersten Halbjahr eine zusätzliche 5. Wochenstunde Deutsch als Differenzierungsstunde zur Rechtschreibförderung vorgesehen.
  • Bei Bedarf Förderangebot, um Defizite aus der Grundschulzeit auszugleichen (Motivationsunterricht mit Schwerpunkt „Rechtschreibförderung“)

 

Lesefreude und Lesemotivation wecken:

 

  • Vorlesetag in Jg. 5
  • wenn möglich: KIBUM-Besuch in Jg. 5
  • Vorlesewettbewerb mit Buchvorstellungen in Jg. 6
  • Angebot der Schülerbibliothek mit einer breiten Auswahl an aktuellen Jugendbüchern für die Jahrgänge 5 – 7

 

Kooperationen und regelmäßige Projekte

 

  • Kooperation mit der Stadtbibliothek und der Kinder- und Jugendbibliothek
  • Teilnahme am Enter-Projekt des Staatstheaters
  • seit 2019: Jugend debattiert (Einführung Jg. 8, Wettbewerb: Jg. 9)
  • „LiteraTour“: Fahrt der Deutschkurse der Q1 nach Lübeck (u.a. Buddenbrook-Haus)