Spanisch

Spanisch als 2. und 3. Fremdsprache am Herbartgymnasium

Das Herbartgymnasium bietet Spanisch als 2. und 3. Fremdsprache an. Mit diesem Angebot trägt das Herbartgymnasium mehreren Faktoren Rechnung:

  • der zunehmenden Beliebtheit der spanischen Sprache als Unterrichtsfach bei unseren (potentiellen) Schülern,
  • dem zunehmenden Bewusstsein von Spanisch als eine der am meisten gesprochenen Sprachen der Welt,
  • der zunehmenden Wahrnehmung Spaniens und insbesondere des lateinamerikanischen Raumes als Quelle kultureller Leistungen (Musik, Malerei, Literatur),
  • dem Wunsch nach Mehrsprachigkeit und der Erkenntnis, dass der Erwerb der spanischen Sprache auf der Basis bereits vorhandener Französisch- oder Lateinkenntnisse oft sehr effizient erfolgen kann.

Unser Ziel ist es, die kommunikativen und methodischen Kompetenzen in der spanischen Sprache analog zu den Fremdsprachen Englisch und Französisch zu fördern. Schwerpunktmäßig steht die Förderung des Sprechens und Hörens im Zentrum des unterrichtlichen Interesses, dem Lesen und Schreiben kommt jedoch eine unterstützende und motivationsfördernde Rolle zu. Besonderes Augenmerk legen wir darauf, Anknüpfungspunkte für das weitere Lernen außerhalb der Schule bzw. im Anschluss an die Schulzeit zu schaffen. Die methodischen Kompetenzen und die sprachanalytischen Kenntnisse, die die Schüler bereits aus anderen Fremdsprachen mitbringen, tragen dazu bei, dass leistungsstarke Kursteilnehmer Spanisch mit Erfolg als mündliche Prüfung oder Präsentationsprüfung im Abitur ablegen können, insbesondere, wenn sie einen Aufenthalt im spanischsprachigen Ausland zur Festigung ihrer Kompetenzen absolviert haben.

Personelle Ausstattung

Im Schuljahr 2019/2020 unterrichten zwei Fachkolleginnen und zwei Fachkollegen am Herbartgymnasium Spanisch.

Unterrichtsorganisation

Spanisch wird als 2. Fremdsprache ab der 6. Klasse mit 4 Wochenstunden unterrichtet. Selbiges gilt für Spanisch als 3. Fremdsprache ab Klasse 8 (in Kooperation mit dem Gymnasium Eversten und dem Neuen Gymnasium, welche interessierte Schülerinnen und Schüler ans Herbartgymnasium schicken) und kann in der Oberstufe als Kurs auf grundlegendem oder auch als Kurs auf erhöhtem Anforderungsniveau in Kooperation mit anderen Oldenburger Schulen weitergeführt werden. Auch in der Oberstufe wird Spanisch in diesen Gruppen mit 4 Wochenstunden erteilt und damit die Beherrschung der spanischen Sprache gefördert.

Unterrichtsmethoden

Wir verwenden das Lehrwerk „Vamos Adelante“ für die zweite Fremdsprache, bzw. Vamos Adelante – Curso Intensivo“ für die dritte Fremdsprache (beides Klett). Das Lehrbuch wird den Schülern durch die Schule gestellt (außer Selbstzahlern). Die Anschaffung des „Cuaderno de actividades“ mit Audio-CD und CD-ROM durch die Schüler und weitere grammatische Beihefte sind unerlässlich für den Lernerfolg.

Die Lehrbucharbeit wird ergänzt durch geeignete Lektüren, Filme oder aktuelle individuell angepasste Unterrichtsmaterialien. In Anbetracht des Spätbeginns einerseits und der Zielstellung, die Schüler an die abiturrelevanten Aufgabenformate heranzuführen, andererseits, stehen wir in der Qualifikationsphase vor der Herausforderung, Spracherwerb und inhaltliche Arbeit an den Semesterthemen in einem ausgewogenen Verhältnis zu berücksichtigen. Dies geschieht durch eine enge Verknüpfung mit der Lebenswelt der Schüler und die Nutzung vielfältiger Unterrichtsmethoden, die bereits von den ersten Stunden an zu aktivem Sprachhandeln führen.

Berufsorientierung

In der Sekundarstufe I werden die Schülerinnen und Schüler mit Möglichkeiten der Auslandspraktika, Berufswahlmöglichkeiten und Bewerbungsschreiben /-gesprächen bekannt gemacht. Im Rahmen des Themenfeldes „Trabajar y estudiar en España“ in der Oberstufe erstellen wir mit den Schülern vertiefende Lebensläufe und Anschreiben für eine Bewerbung und simulieren Bewerbungsgespräche.

Leistungsbeurteilung

In beiden Sekundarbereichen schreiben die Schülerinnen und Schüler pro Halbjahr 2 Klassenarbeiten bzw. Klausuren, deren Note zu 40% in die Gesamtnote eingeht.

Der „mündliche Teil der Gesamtnote“ (d.h., die sonstigen Leistungen) (60%) setzt sich in allen Jahrgängen aus der Bewertung der Arbeit im Unterricht (qualitativ und quantitativ), mündlichen und schriftlichen Vokabelkontrollen und Präsentationen von Monologen, Dialogen und Diskussionsbeiträgen zusammen.

Leseförderung

Neben dem Lesen kürzerer Texte, die den Lehrbüchern entnommen sind, ist in den sechs Jahren des kompletten Kurses mindestens einmal die Lektüre einer Ganzschrift Gegenstand des Unterrichts. Dabei kann es sich um adaptierte oder extra für Spanischlerner geschriebene Texte handeln, die einen geeigneten Ausgangspunkt für das Training unterschiedlicher Lesemethoden, die Bearbeitung inhaltlicher Fragestellungen und kreative Aktivitäten bieten.

Austausch

Das Herbartgymnasium plant alle zwei Jahre in Kooperation mit dem Institut Public Frederic Mompou, gelegen in der Ortschaft Sant Vicenç dels Horts in der Provinz Barcelona, einen Schüleraustausch, der im März/April 2019 das erste Mal stattfindet.