Ganztag

 

 

 

Ganztag am HGO

Seit dem Schuljahr 2010/2011 hält das Herbartgymnasium ein offenes Ganztagsangebot bereit.

 

An vier Tagen in der Woche – montags, dienstags, mittwochs und donnerstags – können Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 bis 15:45 Uhr in der Schule ein differenziertes und offenes Angebot wahrnehmen.

Offen ist das Angebot, weil es keinen Pflichtunterricht umfasst und weil es freiwillig ist. Dabei ist es aber alles andere als beliebig: Die Schülerinnen und Schüler erledigen in festen Gruppen, betreut von Lehrkräften und Studenten – also pädagogisch ausgewiesenem Personal, das unter der Leitung der Schule steht – ihre Hausaufgaben. Danach können sie verschiedene Angebote nutzen, z.B. Kunstprojekte, Bewegungsspiele und verschiedene Aktivitäten in unserem Ganztagsraum.

 

Das Herbartgymnasium zeichnet sich aus durch eine Schulkultur des guten Miteinanders sowie einer Lernkultur, die auf die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit von Schülerinnen und Schülern abzielt. Das Ganztagsangebot unserer Schule ist Teil dieser Schul- und Lernkultur und versteht sich daher vor allem als ein Angebot, das die Persönlichkeit von Schülerinnen und Schülern umfassend stärken will.

Umfang und Inhalte des Ganztagsangebots

Das Ganztagsangebot am Herbartgymnasium ist den Bedürfnissen seiner Schülerinnen und Schüler verpflichtet und orientiert sich daher sowohl an den emotional-affektiven wie auch an den kognitiven Erfordernissen einer sinnvollen Rhythmisierung des Schultages. Daher ist unser Ganztagsangebot – wie oben beschrieben – durch drei Dimensionen gekennzeichnet: Entspannen, Nacharbeiten sowie Vertiefen und Erweitern. Für diese drei Phasen gibt es jeweils eigene Räumlichkeiten, bestimmte Kernzeiten und geeignete Bezugspersonen.

Die Ganztagsbetreuung findet am Herbartgymnasium montags, dienstags, mittwochs und donnerstags in der Zeit von 13.15 – 15.45 Uhr (nach der  6. Stunde) für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 statt.

Nach Unterrichtsende begeben sich die Schülerinnen und Schüler zu Raum 31 und werden dort von den Betreuern in Empfang genommen. Dort wird die Anwesenheit der Kinder überprüft. Danach gehen die Kinder zum Mittagessen in die Mensa. Bis 14.15 Uhr verbringen die Schülerinnen und Schüler ihre Mittagspause dann beim gemeinsamen Spiel auf dem Schulhof oder während sie im Ganztagsraum entspannen.

Der Ablauf des Nachmittags unterliegt einer vorgegebenen Struktur, erlaubt aber auch individuelle Gestaltung und Variation:

Um 14.15 Uhr beginnt die betreute Hausaufgabenzeit: Die Ganztagsschülerinnen und -schüler erledigen ihre Hausaufgaben in festen Gruppen unter der Aufsicht einer Lehrkraft oder einer studentischen Betreuungskraft. Dabei soll es den Schülerinnen und Schülern freigestellt bleiben, in welcher Reihenfolge sie Hausaufgaben erledigen und wie sie für sich eine Strukturierung von Anforderungen, die sich über mehrere Tage erstrecken, vornehmen. Das bedeutet, dass sich die Lehr- und Betreuungskräfte als Moderatoren zwischen den Schülerinnen und Schülern einerseits und den Aufgaben bzw. fachlichen Anforderungen andererseits verstehen. Damit verfolgen sie das Ziel, die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln und sie dabei zu bestärken, Probleme und Aufgaben selbst zu lösen. Die Hausaufgabenbetreuung sollte aber nicht als Nachhilfeunterricht verstanden werden.

Der gesamte Zeitraum bis 15 Uhr wird von uns als Stillarbeitsphase angelegt: Nach der Beendigung der Hausaufgaben im individuellen Lerntempo lernen die Schülerinnen und Schüler für Klassenarbeiten und Tests oder lesen (eigene) Bücher.

Gleichzeitig beginnt um 14.15 Uhr der sogenannte Motivationsunterricht, den das Herbartgymnasium im 5. Jahrgang in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik anbietet. Der Motivationsunterricht wird von Lehrkräften der Schule pro Fach einstündig in der Woche erteilt, d.h. dass an jedem Ganztagsnachmittag eines der Fächer unterrichtet wird. Der Motivationsunterricht wird  in der Zeit nach den Herbstferien bis zu den Sommerferien angeboten. Dabei sollen Misserfolgserfahrungen überwunden und das Vertrauen in die eigenen Lernpotenziale wiedergefunden werden.

Ab 15 Uhr können weiterhin Hausaufgaben erledigt werden, allerdings besteht jetzt auch die Möglichkeit, in sich immer wieder neu ergebenden Schülergruppen Sport und Spiel nachzugehen. Dabei bieten sich verschiedenste Möglichkeiten: Tischkicker spielen, basteln, malen, zeichnen, lesen, Gesellschaftsspiele spielen, an Bewegungsspielen auf dem Schulhof teilnehmen, entspannen, am Projektunterricht teilnehmen usw.

Kommunikation zwischen Eltern, Betreuern, Schülern und Lehrern

Im Ganztagsbereich des Herbartgymnasiums erhalten die Ganztagsschülerinnen und -schüler mit der Anmeldung die sog. Kommunikationsmappe.

Die Kommunikationsmappen sollen dazu verwendet werden, dass die Eltern, Betreuer und Fachlehrkräfte in einen unkomplizierten, direkten Austausch treten können. Sollten die Eltern eine Mitteilung machen wollen, die die Ganztagsbetreuung betrifft, würden sie diese in die Kommunikationsmappe einheften, so z.B. die tagesaktuelle Abmeldung eines Kindes.

 

Neben dieser Funktion soll die Kommunikationsmappe dazu verwendet werden, die individuelle Fachförderung der Kinder in den Blick zu nehmen. So können die Fachlehrer des Kindes angeben, in welchen Bereichen ein Kind ggf. Nachholbedarf oder besondere Interessen hat, die über Zusatzmaterial weiter gefördert werden können. Dazu können klare Arbeitsaufträge und Materialien von den Fachlehrern in die Mappe geheftet werden. Falls Schwerpunktbereiche, beispielsweise Themenkomplexe im Bereich der Grammatik, trainiert werden sollen, könnten diese angegeben werden. Im Ganztagsbereich steht den Betreuern Material zur Verfügung, das sie an die Kinder ausgeben können. Die Bearbeitung würde nach der Erledigung der Hausaufgaben beginnen.

 

In der Kommunikationsmappe befinden sich u.a. ein Stundenplan mit den jeweiligen Fachlehrern der Schülerin/ des Schülers sowie die Notfallnummern, unter denen die Eltern im Bedarfsfall erreicht werden können.

 

Die blauen Kommunikationsmappen sind mit dem Logo des Herbartgymnasiums bedruckt und sollen die Identifikation der Kinder mit ihrer Schule weiter ausbauen. Die Mappen wurden vom Förderverein der Schule bezuschusst. Damit die Kinder den Wert ihres neuen Eigentums aber auch schätzen lernen, wird 1,50€ pro Mappe von den Kindern eingesammelt.

Betreuerteam

Unsere Lehr- und Betreuungskräfte gestalten den Ganztag und die Betreuung aller teilnehmenden Schülerinnen und Schüler als Team.

 

 

Um 14.15 Uhr eines jeden Betreuungstages finden sich die Schülerinnen und Schüler aber zu kleineren Stammgruppen zusammen, die jeweils eine Lehr- oder  Betreuungskraft als individueller erster Ansprechpartner anleitet und in denen z.B. auch das Bearbeiten der Hausaufgaben stattfindet.

 

von links nach rechts: Malina Johannes, Marius Pinkernell, Ruben Janßen es fehlt: Finja Ortmann

 

Die Anzahl der Stammgruppen wird der Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst.

 

Verantwortlich für die Leitung des Ganztags sind Frau Hagena und Frau Heykaus.

 

Kontakt:

ganztag@herbartgymnasium.de

An-/Abmeldung für den Ganztag

Anmeldungen für die Teilnahme am offenen Ganztagsangebot sind für einen, zwei, drei oder alle vier Tage der Woche möglich. Die Anmeldung erfolgt halbjährlich und ist für das jeweilige Halbjahr verbindlich; sie schließt die Mittagspause mit ein. Für die neuen fünften Klassen kann die Anmeldung zum Ganztagsangebot mit der Anmeldung an der Schule erfolgen.

Mit der Anmeldung legen die Eltern fest, ob ihr Kind an den gewählten Tagen jeweils bis 14.15 Uhr, bis 15 Uhr oder bis 15.45 Uhr an der Ganztagsbetreuung teilnimmt. Andere Zeiten sind aus pädagogischen Gründen nicht möglich.

Die Formulare für die Neuanmeldung sowie zur Folgeanmeldung/Abmeldung für den Ganztag erhalten Sie in unserem Sekretariat und direkt hier zum Download:

Klärung organisatorischer Fragen (z.B. Abmeldung bei Erkrankung)

Sollte ein Kind an einem Tag aus bestimmten Gründen (z.B. Arztbesuch) die Ganztagsbetreuung vor 15.45 Uhr verlassen müssen, wird diese Information von den Eltern in die Kommunikationsmappe geschrieben, die das Kind dann dem jeweiligen Betreuer vorzeigt.

Nimmt ein Kind aus Krankheitsgründen schon am Vormittagsunterricht nicht teil, ist keine zusätzliche Abmeldung von der Ganztagsbetreuung notwendig.

Grundsätzliche Änderungen in der Nutzung des Ganztagsangebots im Verlauf eines Halbjahres können per Mail an ganztag@herbartgymnasium.de gerichtet werden; Frau Heykaus und Frau Hagena sind die Ansprechpartnerinnen, die die Anliegen bearbeiten.

Beachten Sie bitte, dass Sie sich mit der Anmeldung Ihres Kindes für die Nutzung des Ganztagsangebotes verbindlich für ein Halbjahr festgelegt haben – nur so ist es uns möglich, zu planen und ein bestimmtes Betreuungsangebot konstant aufrechterhalten zu können. Natürlich gibt es Gründe, die die Änderung der Teilnahme an der Nachmittagsbetreuung erfordern; teilen Sie uns diese dann bitte kurz mit.

Gemeinsames Mittagessen in der Mensa

Die Schülerinnen und Schüler des Ganztags können in unserer Mensa essen, eine Betreuung ist dort gewährleistet. 

 

Sollte ihr Kind nicht am Mensaessen teilnehmen und Sie es stattdessen selbst versorgen, so geben Sie dies bitte auf ihren Anmeldeformularen an, so dass die Betreuer dies bei der Beaufsichtigung berücksichtigen können. Teilen Sie bei der Anmeldung ebenfalls mit, falls Ihr Kind gewisse Lebensmittel oder deren Inhaltsstoffe nicht zu sich nehmen darf, so sind die Betreuer direkt darüber informiert. Die Anmeldung zum Mittagessen erfolgt separat zu Beginn des Schuljahres über unseren Mensabetreiber.