Arbeitsgemeinschaften & Co.

Alle aktuell am HGO angeboteten Arbeitsgemeinschaften sind in folgender Datei jeweils mit knappen Informationen aufgelistet:

AGs 2019-20 1. Halbjahr

Formular zur AG-Anmeldung

Unten finden Sie zur Zeit nur einen Teil der AGs und Projekte am HGO in ausführlicherer Beschreibung. Alle weiteren Informationsseiten werden zur Zeit von den betreuenden Kollegen überarbeitet (Stand: August 2019).

120 Dezibel - die HGO-Bigband

Die Bigband des HGO hat seit ihrer Gründung im Jahr 2004 unzählige Auftritte in Oldenburg und Umgebung absolviert. Sie bietet interessierten, fortgeschrittenen Schüler*innen die Möglichkeit, authentisches Bigbandspielen zu erlernen und zu vervollkommnen. Möglich wird dies hauptsächlich durch die konsequent korrekte Besetzung des Ensembles mit Alt- und Tenor- sowie Baritonsaxofon, Trompeten, Posaunen und einer Rhythmusgruppe aus Klavier, Bass, Schlagzeug und Gitarre. Zahlreiche Stücke der Band geben darüber hinaus jungen Sänger*innen die Chance, Erfahrungen im Bereich Vocals mit einer Bigband zu erwerben.

Das Repertoire der Band umfasst dabei alle relevanten Stilrichtungen: Swing, Rock, Funk, Latin, Pop, Balladen. Hier zeigt sich das enorme Spektrum und das beachtliche Niveau, welches die Band sich in den letzten Jahren erspielt hat. Zu hören ist dies regelmäßig bei Schulveranstaltungen, aber auch außerhalb bei offiziellen oder privaten Gigs, zu denen die Band eingeladen wird. Teilnehmen kann prinzipiell jede/r, solange er/sie die Voraussetzungen mitbringt: Spielen eines bigbandtauglichen Instrumentes auf fortgeschrittenem Niveau, Entdeckerfreude an Jazzmusik, Lust auf ein packendes Ensemble, Bereitschaft, auch außerhalb der normalen Schulzeit mit der Band zu arbeiten und aufzutreten.

Kurz gesagt: einfach mal bei Herrn Schnaß nachfragen, ob eine Teilnahme möglich ist!

Die Mitglieder der Band

Vocals: Helene Stenzel, Tabitha Binias

Saxofone: Timo Burggräf, Mathis Conrad, Emma Grothoff, Renke Ommen, Neele Groothuisen

Trompeten: Julian Pahlke, Antonia Budde, Emil Wefer, Michael Mienert, Nicole Obermann, Sarah Veeser

Posaunen: Leonard Eisenberg, Piet Beineke, Anke Leinweber, Viktor Schoenbeck, Kathrin Müller

Rhythmus: Lasse Welter, Julius Jersch, Haadi Zahir, Tom Stolle, Matthias Knapp, Paul Rücker

Leitung: Klemens Schnaß

schnass@hgo-ol.de

Stand: November 2019

Einige Eindrücke vom letzten Auftritt der Band am 22.11.19 in der OLB-Zentrale in Oldenburg anlässlich des Wigy-Forums zeigen die folgenden Bilder. Die Band begeisterte mit professionellem Auftreten und überragendem Sound das Publikum .

Oberstufentheater

Das Programm für das Schuljahr 2019/2020:

 

Eine Kuh fällt vom Himmel und versenkt ein Fischerboot. Eine Künstlerin lässt sich in einen Käfig sperren und zugunsten Libyens versteigern. Ein Webdesigner wird am Flughafen verhaftet, weil er die gelben Sicherheitslinien übertreten und randaliert hat. Wie diese scheinbar unverbundenen Ereignisse zusammenhängen, enthüllt sich in Yellow Line erst nach und nach … (Quelle: Rowohlt Theater Verlag)

 

Mit der temporeichen, satirischen Komödie „Yellow Line“ (2012) von Juli Zeh und Charlotte Roos wagen sich Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs an eine besonders anspruchsvolle Vorlage: In vielen Episoden, die erst im Verlauf des Stücks immer weiter verwoben werden, wird gezeigt, wie diskret und global heutige Überwachungssysteme wirken und wie viel Freiheit wir bereit sind zu opfern, um in Sicherheit zu leben.

 

Aufführungstermine des Oberstufentheaters sind für Juni 2020 geplant.

 

Das Oberstufentheater setzt sich zusammen aus Schülerinnen und Schülern der Q-Phase (in diesem Jahr nur Q1). Die Proben des Ensembles finden jeweils montags von 15:45 bis 17:15 statt.

Leitung: Frau Schaefer und Frau Klockgether

Auch im nächsten Schuljahr ist ein Oberstufentheater geplant. Wir freuen uns zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 über interessierte Schauspielerinnen und Schauspieler der Jahrgänge 12 und 13! Die Auswahl des Stücks wird gemeinsam getroffen.

Robotik

Robotik-AG am HGO

Jeder hat schon mal von Robotern gehört. In der Literatur und im Kino sind es oft hilfsbereite Freunde oder furchteinflößende Gegner.

Aber auch in der realen Welt sind Roboter inzwischen nicht mehr wegzudenken. Sie fertigen Autos, helfen in der Forschung oder mähen Rasen. Die Entwicklungen in der Robotik schreiten inzwischen rasant voran, der technologische Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft ist enorm. Grund genug, sich mit dieser Zukunftstechnologie auch in der Schule zu beschäftigen.

 

Kennengelernt haben viele Schülerinnen und Schüler die Arbeit mit Robotern bereits in derInTech-Klasse im ersten Halbjahr der Klasse 8.

Als besonders lohnenswertes Ziel haben wir uns für diese AG Roboter-Wettbewerbe ausgesucht. Hier können sich Schülerinnen und Schüler mit anderen messen und austauschen.

 

Das Herbartgymnasium nimmt am RoboCup teil, der seit 1997 ausgetragen wird. Der RoboCup ist ein internationaler Wettbewerb, der sich in einen Major- und einen Juniorbereich unterteilt. An ersterem nehmen Wissenschaftler und Studenten aus aller Welt teil. Die Roboter messen sich in vielen unterschiedlichen Disziplinen, u.a. Fußball, Rettungsmissionen, Logistik und Haushaltshelfer. Der RoboCup hat sich i. Ü. zum ambitionierten Ziel gesetzt, im Jahre 2050 den amtierenden menschlichen Fußballweltmeister in einem gewöhnlichen Spiel zu schlagen.

Der Junior-Bereich wurde für Schüler ins Leben gerufen. Wie auch in den Major-Ligen messen sich Schüler u.a. in Fußball- und Rettungswettkämpfen.

Das Herbartgymnasium nimmt seit 2012 regelmäßig an den Rescue-Disziplinen teil. Hierbei geht es um die Simulation von Katastrophenszenarien, bei denen der Roboter eigenständig einen Weg durch ein Labyrinth finden, Hindernissen ausweichen und letztendlich Opfer bergen und in einen sicheren Bereich transportieren muss.

Die meisten unserer Teams verwenden dafür Roboter vom Typ „Lego Mindstorms“, die i.d.R. textuell programmiert werden.  Einige Gruppen gehen auch mit Robotern auf der Basis von Mikrocontrollern, sogenannten „Arduinos“ an den Start.

Der RoboCup unterteilt sich in drei Stufen. Als erstes finden die Qualifikationsturniere statt. Die ersten drei Jahre hat das HGO am Turnier in Hannover teilgenommen. Seit 2015 ist das HGO selber Mitausrichter eines Qualifikationsturniers zusammen mit dem Gymnasium Bad-Zwischenahn-Edewecht und der KGS Rastede. Gleich im ersten Jahr fand ein dreitägiges Turnier mit ca. 180 Schülerinnen und Schülern am Herbartgymnasium statt.

Die besten Teams der Qualifikationsturniere dürfen dann zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft fahren. Dieses Turnier findet 4-tägig statt und bietet zudem auch die Major-Disziplinen. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann sich hier für die Europameisterschaft oder die Weltmeisterschaft qualifizieren. Diese finden jährlich wechselnd an unterschiedlichen Orten statt. Ein Team vom HGO schaffte die Quali im Jahr 2014, fuhr nach Brasilien und sicherte sich einen dritten Platz. Im Jahr 2018 sicherte sich das HGO bei den Deutschen Meisterschaften gleich die Plätze 1 bis 3. Damit fuhr ein Team zu den Weltmeisterschaften nach Kanada, zwei weitere zu den Europameisterschaften nach Italien. Auch hier kam ein Team mit Bronze zurück. Die NWZ berichtete seinerzeit, wie man hier, hier und hier noch einmal nachlesen kann.

Die Robotik-AG steht allen Schülerinnen der Jahrgänge 8 bis 13 offen, die an diesen Wettkämpfen teilnehmen möchten.

Ansprechpartner für die Robotik sind Frau Rolfes, Herr Große und Herr Laudien. (robotik@herbartgymnasium.de)

Sanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst am Herbartgymnasium

An allen Schulen kommt es zu Unfällen. Oft liegen nur kleinere Verletzungen vor, die zwar keinen Arztbesuch, aber eine sachgerechte Erstversorgung  erfordern. Deshalb liefen im Herbst 2008 die Planungen an, am Herbartgymnasium einen Schulsanitätsdienst einzuführen. Dies ist ein Zusammenschluss von Schülerinnen und Schülern, die in den Pausen und während der Unterrichtszeit erkrankte Kinder (oder Lehrer) betreuen bzw. Erste Hilfe nach Unfällen leisten. Diese Gruppe von Schülerinnen und Schülern organisiert sich in Form einer Arbeitsgemeinschaft (AG). In den großen Pausen warten Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter im Sanitätsraum auf ihren Einsatz, während der Unterrichtszeit stehen sie über eine eingerichtete Rufbereitschaft zur Verfügung.

Im April 2009, also vor über zehn Jahren, hat der Schulsanitätsdienst des Herbartgymnasiums dann seinen Dienst aufgenommen. Seitdem wurden von den Schulsanitätern zahlreiche Kinder (und auch Lehrer) freundlich, hilfsbereit und kompetent betreut.

Eine Herausforderung ist die Teilnahme an dem Erste-Hilfe-Wettbewerb „Hand aufs Herz“ in Bremen. Bei dem Wettbewerb treten Schulsanitäter gegen ihre Kollegen anderer Schulen an. Es müssen fünf Aufgaben, bei denen jeweils Erste Hilfe zu leisten ist, gelöst werden. Dabei wird allen voran die Kommunikation zwischen den Teilnehmern beobachtet und bewertet. Die Vorbereitung auf diesen Wettbewerb erfordert intensives Training und Einüben Erster-Hilfe-Maßnahmen.

Außerdem unterstützt der Schulsanitätsdienst die Initiative „Oldenburg rettet Leben“ bei ihrer Aufklärungsarbeit bezüglich lebensrettender Maßnahmen beim Herzinfarkt.

 

Ansprechparnerin ist Frau Janßen als Koordinatorin des Sanitätsdienstes: jan@hgo-ol.de

 

Weitere Informationen zu den Schulsanitätern enthält das folgende Dokument:

Infoschreiben zum Sanidienst

 

Streitschlichter

Die Gruppe der Streitschlichter setzt sich zur Zeit aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 8 bis 12 zusammen.

 

Wir, die Streitschlichter, kümmern uns um EUCH! Wir sind eure Ansprechpartner, wenn ihr Probleme habt oder Hilfe braucht, um einen Streit zu schlichten. Das gibt euch die Möglichkeit zusammen mit älteren unparteiischen Schülern den Streit in einem Gespräch zu lösen und einen Kompromiss zu finden, ohne zu verurteilen. Natürlich bleibt alles unter uns, was wir besprechen.

Zu erkennen sind wir in den großen Pausen auf dem Schulhof an unseren Hoodies mit unserem Logo auf dem Rücken. Sprecht einfach uns, Frau Müller oder Frau Brügmann oder auch einen anderen Lehrer an, der sich dann an uns wendet.

 

Was ist Streitschlichtung?

Bei der Streitschlichtung geht es darum, eine friedliche Lösung zu finden, die beiden Konfliktparteien

gerecht wird. Es geht also nicht um Bestrafung. Wichtig ist, dass alle freiwillig kommen. Der Streitschlichter ist hierbei ein neutraler Vermittler, der in einem gewaltfreien Gespräch beide Parteien zu verstehen und mit ihnen eine gemeinsame Lösung des Konflikts zu finden versucht.

Selbstverständlich sind die Streitschlichter zuverlässig und neutral, sodass ein Vertrauensverhältnis

aufgebaut werden kann. Die Schweigepflicht wird zu Beginn des Gespräches mitsamt der Regeln (Ausreden lassen, keine Beleidigungen, keine Gewalt usw.) thematisiert.

 

Ausbildung zum Streitschlichter

Ab der siebten Klasse können sich Schülerinnen und Schüler anmelden. Einmal im Jahr werden diese von den bereits ausgebildeten Streitschlichtern unter Betreuung der Lehrkräfte ausgebildet. Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Gefühle ausdrücken
  • Zuhören
  • Gerechtigkeitssinn
  • Ich-Botschaften
  • Spiegeln
  • Regeln/Aufbau der Streitschlichtung
  • Rollenspiele zum Üben

Technik-AG

Die vielen Blinklichter am Tonmischpult finde ich höchst interessant. Wie funktioniert das wohl?

Ah, wenn ich diesen Regler am Lichtmischpult hochziehe, gibt’s auf der Bühne ein Lauflicht. Wie geil ist das denn?!

Ach, die Veranstaltung geht doch länger und ich komme erst um 23 Uhr nach Hause? Gar kein Problem.

Wieso müssen wir uns zweimal vor dem Konzert treffen, um die Technik aufzubauen? Wäre dreimal nicht besser? Ich bringe auch Kekse für die anderen mit.

Lauter, lauter, mehr Bass!

Hm, es müssen ein paar Lautsprecher für den Vorlesewettbewerb aufgebaut werden und das soll am Vormittag, während ich Unterricht habe, geschehen? Na gut, wenn es gar nicht anders geht.

Nein, die Traverse ist nicht zu schwer für mich.

Danke, ich weiß, dass Gaffa keine Leute sind, die sich einen Unfall ansehen.

So ticken wir. Wir – das sind momentan acht engagierte Schülerinnen und Schülern, die die Veranstaltungen des HGO nicht nur professionell am Ton- und Lichtmischpult begleiten, sondern diese Events auch mit großem Engagement und zeitlichem Einsatz vor- und nachbereiten. Besonders das Sortieren und Aufwickeln der vielen Kabel nach Konzerten oder anderen Großveranstaltungen löst bei uns pure Euphorie und Glückseligkeit aus 🙂

Während eines Schuljahres finden zahllose Veranstaltungen in der Schule statt, die einer ton- und lichttechnischen Betreuung bedürfen. So wäre es sehr schade, wenn die Theater- und Musicalaufführungen auf einer dunklen Bühne stattfinden müssten oder die Schülerinnen und Schüler beim Vorlesewettbewerb nicht zu hören wären. Die schöne Technik unserer neu renovierten und modern ausgestatteten Aula wäre nutzlos, wenn keiner sie bedienen könnte. Zum Glück gibt es die Ton- und Lichttechnik-AG, die stets für den guten Ton sorgt und sich darum kümmert, dass die Künstler, Musiker und Gäste unserer Schule im rechten Licht erscheinen.

Wenn ihr euch in den oben genannten Punkten wiedererkennt, dann gehört ihr definitiv auch in unsere AG und solltet Herrn Große mal daraufhin ansprechen oder anschreiben: grosse@hgo-ol.de

Akrobatik

Die Akrobatik-AG richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 – 7, die Freude an gestalterischen Bewegungen und am Erlernen von Bewegungskunststücken haben. Aktuell nehmen 10 Schülerinnen mit unterschiedlichen Vorerfahrungen an der AG teil, die sich jede Woche gemeinsam neunen Herausforderungen stellen und so stets über ihre eigenen Grenzen hinauswachsen.

 

Die Schwerpunkte der Arbeitsgemeinschaft orientieren sich eng an den Wünschen und dem Können der Schülerinnen. In diesem Halbjahr liegen Schwerpunkte auf der Partner- und Gruppenakrobatik sowie im Bereich der Jonglage. Die Teilnehmer erwartet bei den wöchentlichen Treffen neben allgemeinen Kräftigungs- und Beweglichkeitsübungen eine Mischung aus turnerischen Grundelementen sowie akrobatischen Figuren, die in Kleingruppen erprobt und eingeübt werden. Auch soziale Kompetenzen, wie u.a. Kooperationsfähigkeit, Übernahme von Selbst- und Fremdverantwortung sowie die Stärkung des Selbstvertrauens und der Selbstsicherheit werden durch unsere gemeinsame Erschließung neuer Bewegungsformen gefördert. Zukünftig wollen wir weitere Bereiche der Bewegungskünste (u.a. Turnen am Trapez, Einradfahren) gemeinsam entdecken.

 

Ziel unseres gemeinsamen Arbeitens ist die Entwicklung und Präsentation einer Gruppenchoreografie aus akrobatischen sowie turnerischen und tänzerischen Bewegungen zu einer selbstgewählten Musik, die wir gemeinsam mit der „Kleinen Teather-AG“ an einem bunten Abend vorführen möchten.

 

Leitung und Infos: Frau Ochner ochner@hgo-ol.de

HGO-Chor

Für wen? – Alle Schüler (!) und Schülerinnen der Jahrgänge 7-13

Wann? – freitags, 13.45 – 15.15 Uhr

Wo? – Aula (Herbartstraße)

Was? – mehrstimmiges Singen von Popliedern, Gospels und Weihnachtsliedern. Ab und zu wird’s auch jazzig oder klassisch

Auftritte? – ja, auf jeden Fall beim jährlichen Adventskonzert und bei „Chor & more“; es gibt aber auch immer wieder Auftritte darüber hinaus

Auswahl bisher gesungener Lieder:

Panic at the Disco – High Hopes

Marshmello feat. Bastille – Happier

Bruno Mars – Just the way you are

4 Chord Song

The Police – Every breath you take

Mia – Hungriges Herz

Ed Sheeran – Photograph

Soundtrack „Frozen“ – Let it go

Soundtrack „Pitch Perfect 2“ – Flashlight

A Great Big World & Christina Aguilera – Say something

The Chainsmokers feat. Daya – Don’t let me down

Traditional – Stille Nacht

Traditional – Santa Lucia (in schwedischer Sprache)

Traditional – O Holy Night

Traditional – This little light of mine

Traditional – Siyahamba

Wham – Last Christmas

Informationen zum Chor gibt es bei Herrn Hillebrand

hillebrand@hgo-ol.de

Stand: November 2019

Computertechnik

Wenn Du Lust hast, Dir auch mal die Hände schmutzig zu machen, bist Du hier genau richtig.
Wir führen kleinere Reparaturen an Rechnern durch, installieren Betriebssysteme und Software.
Zudem erhältst du die Möglichkeit, dich mit eigenen Projekten zu beschäftigen. Hierbei stellt das Ausprobieren von Programmiersprachen nur eine Möglichkeit von vielen dar.
Die ct-AG – so nennen wir die AG kurz und knapp – ist offen für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 13.
Leitung und Infos: Herr Laudien
 

Musical/Theater-AG

„Der Beginn ist eine sehr delikate Phase. 64K Ram System 38911 Basic Bytes Free. Free? Die Zukunft! Das unentdeckte Land, von des Bezirks kein Wunder je wiederkehrt. Ach, Shakespeare wird erst gut, wenn man ihn im klingonischen Original liest. Ende der Zeile. Neuer Absatz.  Pro Logos – Vorwort. Ab geht die Party und die Party geht ab.“

So lautet der erste Orakelspruch Delphis in unserem neuen Musical Das Mondraketenmassaker von Christoph Tiemann nach einer Idee von Alban Renz, welches die Musical/Teater-AG aktuell vorbereitet. Seit mehreren Jahren findet sich nach den Sommerferien eine etwas schräge Truppe theaterbegeisterter Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 -12 zusammen, die in akribischer Probenarbeit eine Story auf die Bühne bringt und gemeinsam mit dem Musicalchor und der Musicalband ein großes Publikum begeistert. Ob man singen kann, will oder auch nicht, ist unerheblich, jeder findet seine Lieblingsrolle.

Auf den Intensivprobentagen in Damme, die immer Anfang Februar stattfinden, kommen dann die Ensembles zusammen und proben gemeinsam die Übergänge, die Songs und natürlich die Applausordnung. Spätestens dann steigert sich das Lampenfieber immens – zumindest bei der AG-Leiterin…

Lili Schaefer

Forscherwerkstatt

Als Enrichmentprogramm für naturwissenschaftlich besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler bietet das Herbartgymnasium seit dem Schuljahr 2018/19 die Forscherwerkstatt für den 5. Jahrgang an. Aktuell nehmen 15 Schülerinnen und Schüler aus allen fünften Klassen teil. Sie haben sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren für die Forscherwerkstatt qualifiziert und wurden dafür von den unterrichtenden Fachlehrkräften der Fächer Chemie, Biologie und Physik vorgeschlagen, weil sie im naturwissenschaftlichen Unterricht durch besonderes Interesse, herausragende Begabung sowie vorbildliches Arbeits- und Sozialverhalten aufgefallen sind. Durch das Verfassen eines Motivationsschreibens durften sich ausgewählte Schülerinnen und Schüler anschließend auf einen Platz in der Forscherwerkstatt bewerben. Um den Lernenden die Möglichkeit zu bieten, sich außerhalb des Regelunterrichts entsprechend ihres Potentials in den Naturwissenschaften zu entfalten und zu engagieren, ist die Gruppengröße bewusst klein gehalten.

Seit dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2018/19 stellen sich die Schülerinnen und Schüler ihren neuen Aufgaben. Nachdem sie sich zunächst damit beschäftigt haben, wie Forscher arbeiten und die entsprechenden Schritte des Erkenntnisweges erfassten, treten sie nun beispielsweise in regelmäßigen Science Challenges in wechselnden Teams gegeneinander an. Im Frühjahr wird dann die heimische Flora und Fauna erforscht. In den folgenden Schuljahren wird die Forscherwerkstatt aufbauend weitergeführt, sodass das Enrichmentprogramm perspektivisch in allen Schuljahrgängen der Sekundarstufe I angeboten werden soll. Die Teilnehmer und interessierte Schülerinnen und Schüler haben also jedes Schuljahr erneut die Chance, sich für eine Teilnahme zu qualifizieren.

Betreuende Lehrkräfte: Frau Jüchter, Frau Walf und Herr Grosse: juechter@hgo-ol.de, walf@hgo-ol.de, sgrosse@hgo-ol.de

Herbart Model United Nations

Die HerbartMUN 2019 war ein voller Erfolg – 2020 geht in Planung!

 

 

Aufgrund des großen Interesses und der tollen Ergebnisse planen wir für 2020 die 6. HerbartMUN und wir hoffen, dass wir wieder viele erfahrene und neue Teilnehmer gewinnen können! 

 

Wann?

Vom 10. – 12. Juni  2020 wird an unserer Schule die sechste Herbart Model United Nations Konferenz stattfinden. Dies ist ein Planspiel der Vereinten Nationen, welches, anders als die OLMUN, auf Deutsch stattfindet und an dem Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 13 teilnehmen können.

Organisiert wird die MUN 2020 von den „Generalsekretärinnen“ Masha Dikosso (12. Jg.) und Caroline Scheper (12. Jg.) und ihrem Team. Betreuende Lehrkraft ist wieder Frau Klockgether. 

Wie läuft die HerbartMUN ab?

Während der HerbartMUN schlüpfen die Schülerinnen und Schüler in die Rolle eines UN-Delegierten eines bestimmten Landes und vertreten dessen Position zu weltpolitischen Themen. In vier verschiedenen Komitees (das ist neu im Vergleich zu den letzten Jahren, in denen wir drei Komitees hatten) finden Debatten zu je einem Thema statt. Ziel ist es, Lösungen in Form von Resolutionen zu erarbeiten. Dafür finden Delegierte zunächst während des Lobbying Verbündete und Unterstützer ihrer Position und versuchen dann während der formellen Debatte, das Komitee von ihren Ansichten zu überzeugen.

Wie auch die OLMUN bietet die HerbartMUN die Möglichkeit, politische Prozesse mitzuerleben und sie selbst zu gestalten, anstatt nur im Unterricht darüber zu erfahren. Teilnehmer können also praktische Einblicke in die Funktionsweise der UN erhalten und gleichzeitig ihre rhetorischen Fähigkeiten verbessern.

Weiterhin wird es eine Abendveranstaltung geben, beispielsweise einen Grillabend, bei dem Teilnehmer ihre Mitschüler aus anderen Klassen in einem ganz anderen Zusammenhang kennen lernen können.

Übrigens haben sich in den letzten Jahren jeweils über 100 Schülerinnen und Schüler an der HerbartMUN beteiligt!

Wie kann ich mitmachen?

Es wird im Mai 2020 (jeweils an Samstagen) von 10-13 Uhr zwei Vorbereitungstreffen geben. Alle Teilnehmer, die noch nie bei einer MUN waren, müssen an einem dieser Termine anwesend sein, da wir gemeinsam die Funktionsweise der UN, die Regeln der Debatte etc. erarbeiten werden. Nach der Anmeldung werden wir weitere Informationen darüber an die Teilnehmer weitergeben. Bitte lest dafür regelmäßig eure IServ-Mails!

Anmelden könnt ihr euch im 2. Halbjahr. Wir veröffentlichen dann rechtzeitig alle Termine und Formulare und besuchen alle Klassen und Kurse.

Wenn ihr jetzt bereits Fragen habt, wendet euch bitte an Frau Klockgether:

klockgether@hgo-ol.de

Herbart's Symphonic Brass, das HGO-Orchester

Herbart’s Symphonic Brass, das HGO-Orchester

Mit dem HGO-Blasorchester bietet das Herbartgymnasium seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit des fortgeschrittenen gemeinsamen Musizierens von der 8. Klasse bis zum Abitur. Neben der Bigband und der Musicalband ist dies eines der Aufbauangebote unseres Bläserklassenzweiges, das aber auch allen anderen Musikerinnen und Musikern der Schule offen steht. Herbart’s Symphonic Brass besteht seit 2011 und ist in den letzten Jahren auf eine Besetzungsstärke von ca. 80 Schülerinnen und Schülern herangewachsen. Klanglich zeichnet sich das Ensemble durch seine Vielfältigkeit aus, denn es ist mit seinen Querflöten, Oboen, Klarinetten (inklusive einer Bassklarinette), Saxophonen, Trompeten, Hörnern, Posaunen, Euphonien, Tuben und voller Schlagwerkbesetzung sehr breit aufgestellt.

Das HGO-Blasorchester spielt ein bunt gemischtes Programm, das von Klassik über Filmmusik bis hin zu Pop- und Rocktiteln reicht. Das Ensemble freut sich immer wieder darauf seinem Publikum in den jährlichen Sommer- und Weihnachtskonzerten zeigen zu können, dass Sinfonische Blasmusik „abgeht“ und alles andere ist als volkstümliche Schlageruntermalung.

Highlights des Jahres 2019 waren der Auftritt beim Festakt zur 175-Jahrfeier des HGO, bei dem sich das Ensemble mit dem ‚Libertango‘ von Astor Piazzolla und einem ‚Best of James Bond‘ vor der Schulgemeinschaft und vielen auswärtigen Gästen beweisen konnte sowie das Konzert von Herbart’s Symphonic Brass im Rahmen des Oldenburger Schulmusikfestivals Walk’n’Art in der voll besetzten Peterkirche im Mai 2019, bei dem sich das anspruchsvolle Programm mit dem Hall der Kirche eindrucksvoll mischte.

Neben der Erarbeitung eines neuen Programmes richtet sich der Blick des Ensembles im Jahr 2020 auch in die Ferne, denn es sind gleich zwei Austauschprojekte geplant.

Während ein Teil des Orchesters im Februar 2020 zu einem Besuch unserer Partnerschule in Wartburg/Südafrika aufbricht und den Gegenbesuch im Juli empfängt, wird ein anderer Teil des Ensembles erstmalig ein Austauschprogramm mit einem Musikgymnasium in Kielce/Polen durchführen. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden in öffentlichen Konzerten zu hören sein.

Die Mitglieder des Ensembles 2019/20:

Oboen: Paula Richter, Jonathan Rück

Querflöten: Femke Behrends, Rebecca Ewert, Amelia Geisler, Verena Indefrey, Klara Niehoff, Verena Rahn, Lara Schoof, Philine Schwartz, Anna-Lotta Voigt, Nantke Willerbach, Mathilda Wolfschmidt

Klarinetten: Derk Akkermann, Sara Beckmann, Simon Beckmann, Anna Kaune, Alissa Kulakowski Elisabeth Link, Sophie Mesbah, Celine Nguyen, Joshua Noltmann, Leonie Schwedland, Annika Schwerter, Erik Tellechea, Luick Schoone (Bassklarinette)

Saxofone: Leander Baumgärtel, Emma Borchmann, Jost Hülsmann, Henrike Kraushaar, Jule Lake, Hanno Schwecke, Erik Schwerdtner, Marie Wamhof

Trompeten: Oskar Böhmer, Fynn Brötje, Arved Burggräf, Jesko Göttelmann, Tobias Koch, Pauline Kopitzki, Justus Lechtenbörger, Fynn Schmidt-Sacht, Julian Schröder, Emma Szampera, Sarah Veeser, Jasper Volkmer, Lars Warmhof, Emil Wefer, Lorenz Wild, Derk Wilken

Hörner: Rona Kühne, Isabelle Schwerdtner

Posaunen: Malik Ali, Piet Beineke, Rebecca Müller, Iwo Felgendreher, Elias Nerenz, Tim Oltmanns, Alexander Veeser, Smilla Volkmer

Euphonien: Ben Goerke, Jonathan Kürten

Tuben: Kamie von Bülow, Carl Roßner, Moritz Runde, Felix Wegener

Schlagzeug: Tom Neigel, Miles Osei Kofi, Jonas Otte, Moritz Sturm, Frieso ter Schiphorst, Jan Wrobel

Leitung und Infos:

Anke Leinweber    leinweber@hgo-ol.de

Stefan Große    grosse@hgo-ol.de

Herbart's Symphonic Juniors

Herbart’s Symphonic Juniors, das HGO-Vororchester

Du bist in der Klassestufe 6, 7 oder 8?

Du spielst ein Blasinstrument oder Schlagzeug?

Du fühlst dich auf deinem Instrument aber noch nicht fit genug für das Große Orchester Herbart’s Symphonic Brass?

Du willst unbedingt praktische Erfahrungen in einem Musikensemble des HGO sammeln?

Du hast vielleicht die Bläserklasse durchlaufen?

Dann ist Herbart’s Symphonic Juniors vielleicht das richtige Ensemble für dich!

Hier spielst du gemeinsam mit ca. 22-25 Schüler*innen Stücke, die über dem Anfängerniveau liegen und dich innerhalb eines halben bis ganzen Jahres dazu befähigen werden, ins Große Orchester hinüberzuwechseln. Die Voraussetzungen sind natürlich, dass du regelmäßig zu den Proben kommst (donnerstags von 13.45 Uhr – 15.15 Uhr im Raum 66), Instrumentalunterricht auf deinem Instrument nimmst und regelmäßig übst, denn der musikalische Anspruch des Orchesters wird dich nicht nur fördern und begeistern, sondern auch fordern!

Infos zum Vororchester Herbart’s Symphonic Juniors erhältst du bei Frau Leinweber oder Herrn Schnaß:

leinweber@hgo-ol.de

schnass@hgo-ol.de

Karate-SV-AG

Karate, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, und das an einem Oldenburger Gymnasium?

 

Was ist Karate? Was kann Karate? Was bewirkt Karate? Wer sollte Karate praktizieren?

Karate ist Selbstverteidigung!

Karate erzieht zu achtsamem Umgang mit sich und den Anderen!

Karate hilft dabei das Leben bewusster und fokussierter zu leben!

Jeder kann und sollte Karate betreiben!

Karate macht körperlich und geistig fit!

Alles nur schlaue Sprüche über eine längst vergangene Zeit? Als Samurai in Rüstungen auf den Schlachtfeldern Japans für zum Teil zweifelhafte Machthaber und Ideen ihr Leben ließen?!

Nein, denn gerade heute sind die Anforderungen an uns enorm belastend, und das schon immer früher! Kinder und Jugendliche brauchen in ihrer Entwicklung klare Markierungspunkte, die ihnen helfen, mit den vielfältigen Anforderungen an sie fertig zu werden! Hinzu kommt im digitalen Zeitalter eine Reizflut sondergleichen, die es vielen jungen Menschen schwermacht, ihren Weg im Dschungel der Möglichkeiten so zu gehen, dass sie ihre Ziele angemessen erreichen.

Karate erzieht zu außerordentlicher Genauigkeit auf körperlicher und geistiger Ebene, es entlarvt das Denken, diese beiden Sphären seien getrennt zu sehen, als Irrtum! Alle Übungen im Karate sind auf maximale Ökonomie hin angelegt! Als Resultat erzielt der/die Übende höchste Effektivität.

Aus einem alten, ursprünglich von der Insel Okinawa und aus China kommenden, reinen Selbstverteidigungssystem entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts unser Karate, welches sich im Laufe des 20. Jahrhunderts dann sehr stark in Richtung des Sportes weiterentwickelte und seit etwa zwei Jahrzehnten den Blick wieder verstärkt auf die Wurzel als Selbstverteidigungssystem wirft.

Am Herbartgymnasium kann jede/r Schüler/in ab der 7. Klasse an der Karate-Selbstverteidigungs-AG teilnehmen. Zum einen können hier Grundkenntnisse dieser alten Kampfkunst erworben werden, zum anderen aber vor allem auch Strategien, wie man durch kluges Verhalten das Risiko, in gefährliche Situationen zu geraten, minimieren kann, denn der beste Kampf ist immer derjenige, der nicht stattfindet. Dennoch hat das Thema Selbstverteidigung einen hohen Stellenwert im Training. Mithilfe von vielfältigem Material wie Pratzen, Schutzwesten und Schlagpolstern wird das Gelernte auf seine Alltagstauglichkeit hin getestet. 

Geleitet wird die Arbeitsgemeinschaft von Herrn Schnaß, der seit über 35 Jahren Karate betreibt und als Dan-Träger im Shotokan-Karate und mit Selbstverteidigungslehrer-Lizenz im DKV (Deutscher Karate Verband) anspruchsvolles, anstrengendes und mit Aha-Erlebnissen aller Art angereichertes Training bietet.

Informationen zu Einstiegsmöglichkeiten in die AG gibt es daher auch direkt bei Herrn Schnaß: 

schnass@hgo-ol.de

Kleine Theater-AG

Vorhang auf für die kleine Theater-AG

Die kleine Theater-AG setzt sich aus Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klasse zusammen, die Lust haben, sich gemeinsam mit anderen auf der Bühne auszuprobieren und Theater zu spielen. Dabei können sie sich offen, kreativ sowie phantasievoll an eigenen Projekten beteiligen und ihr Selbstbewusstsein stärken!

Neben Spaß und einer tollen Gemeinschaft erwarten die Teilnehmer verschiedenste Aufwärm- und Grundlagenübungen für Körper, Wahrnehmung und Rhythmus. Aber auch Stimm- und Sprachtraining sowie Improvisationsübungen sind Bestandteil der Arbeitsgemeinschaft.

Kein Mensch ist wie der andere und das ist gut so, denn nur aus diesem Grund sind unsere Stücke, ob lustig oder nachdenklich, so einzigartig!

Jede Schülerin/ jeder Schüler bringt seine individuellen Fähigkeiten in die Theaterstücke mit ein und lässt jeden Montagmittag (von 14.00 bis 15.30 Uhr) zu einem tollen Erlebnis werden!

Nachdem die kleine Theater-AG letztes Schuljahr (2018/19) erfolgreich bei der Theater-Revue des HGOs mitgewirkt hat, werden im Schuljahr 2019/20 kurze Sketche an einem bunten Abend präsentiert. Ein kleiner Vorgeschmack auf die Sketche, die im nächsten Jahr aufgeführt werden? Aber gern….

Wer kennt es nicht: Stress mit den Eltern!

Da kommt einem „die Elterntauschzentrale“ doch genau richtig! Eine telefonische Bestellung neuer Eltern und die Welt wird ein Stück besser, oder etwa nicht?!

Kommentare unter der Klassenarbeit kennt man zu Genüge! Doch manchmal fragt man sich, was die Lehrkraft da genau sagen will und ob da vielleicht ein wenig von ihrem „Privatleben“ versteckt ist. Perfekt für etwas Spielraum von Interpretationen der Schauspielerinnen und Schauspieler!

 

Betreut wird die kleine Theater-AG von Frau Borgmann.

Eine Lehrerin mit eigener Schauspielerfahrung und Engagement. So sieht man sie nicht selten mit der Gruppe gemeinsam auf der Bühne spielen und lachen!

Die Schülerinnen und Schüler der kleinen Theater-AG

 

Fragen und Informationen zur kleinen Theater-AG können direkt an Frau Borgmann gerichtet werden: borgmann@hgo-ol.de.

Mathe-AG

Das Geschenk
Drei Kinder wollen ihrer Mutter ein schönes Geschenk für Weihnachten kaufen und legen ihr Geld zusammen. 10 Euro bezahlt jedes, also kann Josef, der Älteste mit 30 Euro ins Geschäft gehen. Glück gehabt: Der ge-wünschte Artikel kostet nur 25 Euro. Weil aber die überzähligen 5 Euro so schlecht auf drei Kinder aufzuteilen sind, steckt Josef heimlich 2 Euro in die Tasche und verteilt das restliche Geld daheim: Für jeden eine Münze. Alle sind zufrieden, nur der Übeltäter beginnt plötzlich zu rechnen: Jeder hat doch 9 Euro bezahlt……..macht 27 Euro, seine beiden Euro in der Tasche dazugerechnet ergeben 29. Wo nur ist das 30. Geldstück geblieben???

Die Sache mit der Eieruhr
Keiner weiß warum, aber ein Student möchte sein Frühstücksei genau 15 Minuten lang kochen. Er hat zwei Sanduhren zur Verfügung, eine ist nach 11 Minuten abgelaufen, die andere nach 7. Wie stellt er es an?
Anmerkung: Es gibt verschiedene Lösungen, wer findet die kürzeste?

 

Auf den Geschmack gekommen?

Die Mathe-AG wendet sich an alle Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge, denen das Lösen von mathematischen Knobeleien Vergnügen bereiten.

Der Spaß an den Aufgaben und mathematischen Spielereien soll im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus werden aber auch immer wieder Aufgaben einfließen, die auf mathematische Wettbewerbe -wie die anspruchsvolle Mathematik-Olympiade- vorbereiten.

Neben dem Kennenlernen von vielen mathematischen Themen gibt es Nachmittage, an denen sich die AG für bestimmte Aktionen über den Teilnehmerkreis hinaus für die ganze Schule öffnet: So wird auch mal zum „Zauberwürfelnachmittag“, zum „GO-Spielen (asiatisches Brettspiel) oder zur „Känguru-Vorbereitung“ eingeladen.

Auf dem Foto sieht man die AG bei einem Projekt, in dem sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem japanischen Abakus (Soroban) beschäftigen und das Rechnen darauf erlernen. Das Material wurde vom Förderverein finanziert.

Die Mathe-AG findet einmal pro Woche statt.

Interessenten schauen einfach vorbei oder sprechen Herrn Mienert an.

Musicalchor

An Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 – 7, die Lust am Singen haben, richtet sich das Angebot, bei einer alljährlichen Musicalaufführung erste sängerische und szenische Erfahrungen auf der großen Bühne der Aula zu sammeln. Bis es soweit ist, wird einmal wöchentlich geprobt. Jede Probe beginnt zunächst mit einem Stimmtraining, in dem Schritt für Schritt der richtige Umgang mit der Singstimme erlernt wird. Anschließend proben wir einzelne Songs oder Chorausschnitte aus dem Musical – zunächst mit Klavierbegleitung, später im Vorfeld der Aufführung auch mit Band und mit einzelnen Gesangssolisten.

Während einer Intensivprobenfahrt arbeiten wir gemeinsam mit den übrigen Beteiligten – der Musical-Theater-AG und der Musical Band – an der szenischen Umsetzung des Musicals. Kurz vor der Aufführung findet dann ein Probenwochenende in der Aula statt.

Die aktuellen Probenzeiten finden sich in der AG-Übersicht.

Leitung: Dr. Sonja Bayerlein