Arbeitsgemeinschaften & Co.

Zur Zeit finden Sie hier nur einen Teil der AGs und Projekte am HGO. Alle weiteren Informationsseiten werden zur Zeit von den betreuenden Kollegen überarbeitet (Sommerferien 2019).

Herbart Model United Nations

Die HerbartMUN 2019 war ein voller Erfolg – 2020 geht in Planung!

 

Aufgrund des großen Interesses und der tollen Ergebnisse planen wir für 2020 die 6. HerbartMUN und wir hoffen, dass wir wieder viele erfahrene und neue Teilnehmer gewinnen können! 

 

Wann?

Voraussichtlich im Juni  2020 wird an unserer Schule die sechste Herbart Model United Nations Konferenz stattfinden. Dies ist ein Planspiel der Vereinten Nationen, welches, anders als die OLMUN, auf Deutsch stattfindet und an dem Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 12 teilnehmen können.

Organisiert wird die MUN 2020 von den „Generalsekretärinnen“ Masha Dikosso (12. Jg.) und Caroline Scheper (12. Jg.) und ihrem Team. Betreuende Lehrkraft ist wieder Frau Klockgether. 

Wie läuft die HerbartMUN ab?

Während der HerbartMUN schlüpfen die Schülerinnen und Schüler in die Rolle eines UN-Delegierten eines bestimmten Landes und vertreten dessen Position zu weltpolitischen Themen. In vier verschiedenen Komitees (das ist neu im Vergleich zu den letzten Jahren, in denen wir drei Komitees hatten) finden Debatten zu je einem Thema statt. Ziel ist es, Lösungen in Form von Resolutionen zu erarbeiten. Dafür finden Delegierte zunächst während des Lobbying Verbündete und Unterstützer ihrer Position und versuchen dann während der formellen Debatte, das Komitee von ihren Ansichten zu überzeugen.

Wie auch die OLMUN bietet die HerbartMUN die Möglichkeit, politische Prozesse mitzuerleben und sie selbst zu gestalten, anstatt nur im Unterricht darüber zu erfahren. Teilnehmer können also praktische Einblicke in die Funktionsweise der UN erhalten und gleichzeitig ihre rhetorischen Fähigkeiten verbessern.

Weiterhin wird es eine Abendveranstaltung geben, beispielsweise einen Grillabend, bei dem Teilnehmer ihre Mitschüler aus anderen Klassen in einem ganz anderen Zusammenhang kennen lernen können.

Übrigens haben sich in den letzten Jahren jeweils über 100 Schülerinnen und Schüler an der HerbartMUN beteiligt!

Wie kann ich mitmachen?

Es wird im Mai 2020 (jeweils an Samstagen) von 10-13 Uhr zwei Vorbereitungstreffen geben. Alle Teilnehmer, die noch nie bei einer MUN waren, müssen an einem dieser Termine anwesend sein, da wir gemeinsam die Funktionsweise der UN, die Regeln der Debatte etc. erarbeiten werden. Nach der Anmeldung werden wir weitere Informationen darüber an die Teilnehmer weitergeben. Bitte lest dafür regelmäßig eure IServ-Mails!

Anmelden könnt ihr euch im 2. Halbjahr. Wir veröffentlichen dann rechtzeitig alle Termine und Formulare und besuchen alle Klassen und Kurse.

Wenn ihr jetzt bereits Fragen habt, wendet euch bitte an Frau Klockgether:

klockgether@hgo-ol.de

Robotik

Robotik-AG am HGO

 
 

Jeder hat schon mal von Robotern gehört. In der Literatur und im Kino sind es oft hilfsbereite Freunde oder furchteinflößende Gegner.

 

Aber auch in der realen Welt sind Roboter inzwischen nicht mehr wegzudenken. Sie fertigen Autos, helfen in der Forschung oder mähen Rasen. Die Entwicklungen in der Robotik schreiten inzwischen rasant voran, der technologische Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft ist enorm. Grund genug sich mit dieser Zukunftstechnologie auch in der Schule zu beschäftigen

 

Kennengelernt haben viele Schülerinnen und Schüler die Arbeit mit Robotern bereits in derInTech-Klasse im ersten Halbjahr der Klasse 8.

Als besonders lohnenswertes Ziel haben wir uns für diese AG Roboter-Wettbewerbe ausgesucht. Hier können sich Schülerinnen und Schüler mit anderen messen und austauschen.

 

Als erstes ist hier natürlich der RoboCup zu nennen, der seit 1997 ausgetragen wird. Der RoboCup ist ein internationaler Wettbewerb, der sich in einen Major- und einen Juniorbereich unterteilt. An ersterem nehmen Wissenschaftler und Studenten aus aller Welt teil. Die  Roboter messen sich in vielen unterschiedlichen Disziplinen, u.a. Fußball, Rettungsmissionen, Logistik und Haushaltshelfer. Der RoboCup hat sich i. Ü. zum ambitionierten Ziel gesetzt, im Jahre 2050 den amtierenden menschlichen Fußballweltmeister in einem gewöhnlichen Spiel zu schlagen.

Der Junior-Bereich wurde für Schüler ins Leben gerufen. Wie auch in den Major-Ligen messen sich Schüler u.a. in Fußball- und Rettungswettkämpfen.

 

Das Herbartgymnasium nimmt seit 2012 regelmäßig an den Rescue-Disziplinen teil. Hierbei geht es um die Simulation von Katastrophenszenarien, bei denen der Roboter eigenständig einen Weg durch ein Labyrinth finden, Hindernissen ausweichen und letztendlich Opfer bergen und in einen sicheren Bereich transportieren muss.

Die meisten unserer Teams verwenden dafür Roboter vom Typ „Lego Mindstorms“, die i.d.R. textuell programmiert werden.  Einige Gruppen gehen auch mit Robotern auf der Basis von Mikrocontrollern, sogenannten „Arduinos“ an den Start.

 

Der RoboCup unterteilt sich in drei Stufen. Als erstes finden die Qualifikationsturniere statt. Die ersten drei Jahre hat das HGO am Turnier in Hannover teilgenommen. Seit 2015 ist das HGO selber Mitausrichter eines Qualifikationsturniers zusammen mit dem Gymnasium Bad-Zwischenahn-Edewecht und der KGS Rastede. Gleich im ersten Jahr fand ein dreitägiges Turnier mit ca. 180 Schülerinnen und Schülern am Herbartgymnasium statt. 

Die besten Teams der Qualifikationsturniere dürfen dann zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft fahren. Dieses Turnier findet 4-tägig statt und bietet zudem auch die Major-Disziplinen. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann sich hier für die Weltmeisterschaften qualifizieren. Diese finden jährlich wechselnd an unterschiedlichen Orten statt. Ein Team vom HGO schaffte die Quali im Jahr 2014 und fuhr nach Brasilien. 

Ein weiteres Turnier, an dem das HGO regelmäßig teilnimmt, ist der InTechCup. Dieser regionale Wettkampf findet zum Ende des Schuljahres an einer Schule der Region statt. Im Jahr 2011 war das Herbartgymnasium der Ausrichter.

Beim InTech-Cup gibt es drei Disziplinen, von denen eine ein Duell darstellt, bei denen die Roboter zweier Teams gegeneinander antreten müssen.

Berichten zu den einzelnen Turnieren finden sich in der Menüleiste.

 

Die Robotik-AG steht allen Schülerinnen der Jahrgänge 8 bis 13 offen, die an diesen Wettkämpfen teilnehmen möchten.

 

Ansprechpartner für die Robotik ist Herr Laudien: 

laudien@hgo-ol.de

120 Dezibel - die HGO-Bigband

Die Bigband des HGO hat seit ihrer Gründung im Jahr 2004 unzählige Auftritte in Oldenburg und Umgebung absolviert. Sie bietet interessierten, fortgeschrittenen Schüler/innen die Möglichkeit, authentisches Bigbandspielen zu erlernen und zu vervollkommnen. Möglich wird dies hauptsächlich durch die konsequent korrekte Besetzung des Ensembles mit Alt- und Tenor- sowie Baritonsaxofon, Trompeten, Posaunen und einer Rhythmusgruppe aus Klavier, Bass, Schlagzeug und Gitarre. Zahlreiche Stücke der Band geben darüber hinaus jungen Sängerinnen und Sängern die Chance, Erfahrungen im Bereich Vocals mit einer Bigband zu erwerben.

Das Repertoire der Band umfasst dabei alle relevanten Stilrichtungen: Swing, Rock, Funk, Latin, Pop, Balladen. Hier zeigt sich das enorme Spektrum und das beachtliche Niveau, welches die Band sich in den letzten Jahren erspielt hat. Zu hören ist dies regelmäßig bei Schulveranstaltungen, aber auch außerhalb bei offiziellen oder privaten Gigs, zu denen die Band eingeladen wird. Teilnehmen kann prinzipiell jede/r, solange er/sie die Voraussetzungen mitbringt: Spielen eines bigbandtauglichen Instrumentes auf fortgeschrittenem Niveau, Entdeckerfreude an Jazzmusik, Lust auf ein packendes Ensemble, Bereitschaft, auch außerhalb der normalen Schulzeit mit der Band zu arbeiten und aufzutreten.

Kurz gesagt: einfach mal bei Herrn Schnaß nachfragen, ob eine Teilnahme möglich ist!

Die Mitglieder der Band

Vocals: Helene Stenzel, Tabitha Binias

Saxofone: Ole Arends, Timo Burggräf, Mathis Conrad, Rasmus Conrad, Emma Grothoff, Thomas Kappelhoff, Renke Ommen, Lennard Wolfschmidt, Neele Groothuisen, Emilie Schneider

Trompeten: Nina Wiegand, Julian Pahlke, Antonia Budde, Mascha Feuerböther, Emil Wefer, Michael Mienert, Nicole Obermann

Posaunen: Simon Budde, Leonard Eisenberg, Luise Fuhrhop, Max Kulakowski, Anke Leinweber, Viktor Schoenbeck, Kathrin Müller

Rhythmus: Lasse Welter, Julius Jersch, Haadi Zahir, Tom Stolle, Matthias Knapp, Matthias Stenzel

 

Leitung: Klemens Schnaß

Forscherwerkstatt

Als Enrichmentprogramm für naturwissenschaftlich besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler bietet das Herbartgymnasium seit dem Schuljahr 2018/19 die Forscherwerkstatt für den 5. Jahrgang an. Aktuell nehmen 15 Schülerinnen und Schüler aus allen fünften Klassen teil. Sie haben sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren für die Forscherwerkstatt qualifiziert und wurden dafür von den unterrichtenden Fachlehrkräften der Fächer Chemie, Biologie und Physik vorgeschlagen, weil sie im naturwissenschaftlichen Unterricht durch besonderes Interesse, herausragende Begabung sowie vorbildliches Arbeits- und Sozialverhalten aufgefallen sind. Durch das Verfassen eines Motivationsschreibens durften sich ausgewählte Schülerinnen und Schüler anschließend auf einen Platz in der Forscherwerkstatt bewerben. Um den Lernenden die Möglichkeit zu bieten, sich außerhalb des Regelunterrichts entsprechend ihres Potentials in den Naturwissenschaften zu entfalten und zu engagieren, ist die Gruppengröße bewusst klein gehalten.

Seit dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2018/19 stellen sich die Schülerinnen und Schüler ihren neuen Aufgaben. Nachdem sie sich zunächst damit beschäftigt haben, wie Forscher arbeiten und die entsprechenden Schritte des Erkenntnisweges erfassten, treten sie nun beispielsweise in regelmäßigen Science Challenges in wechselnden Teams gegeneinander an. Im Frühjahr wird dann die heimische Flora und Fauna erforscht. In den folgenden Schuljahren wird die Forscherwerkstatt aufbauend weitergeführt, sodass das Enrichmentprogramm perspektivisch in allen Schuljahrgängen der Sekundarstufe I angeboten werden soll. Die Teilnehmer und interessierte Schülerinnen und Schüler haben also jedes Schuljahr erneut die Chance, sich für eine Teilnahme zu qualifizieren.

Betreuende Lehrkräfte: Frau Jüchter und Frau Walf: juechter@hgo-ol.de, walf@hgo-ol.de